[NSC] Babylon-Station

Hier kommen alle Charaktere von Spielern und NSCs rein.
Antworten
Spieleravatar
NSC
NSC
NSC
Beiträge: 109
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 19:29

[NSC] Babylon-Station

Beitrag von NSC » Fr 21. Feb 2014, 18:39

Babylon ist der Name der größten Raumstation, welche im Rahmen des Babylon-Projektes gebaut wurde. Keine andere Station im bekannten Raum kann es mit ihrer Größe und Masse aufnehmen. Mit einer Länge von 9,6 Kilometern stellt sie nicht nur die größte, sondern auch die teuerste aller Stationen dar.

Das Babylon-Projekt wurde nach dem Ende des Allianz-Koalition-Krieges im Jahr 2408 ins Leben gerufen. Als Konsequenz aus dem Krieg wollte man künftige Auseinandersetzungen durch derartige Mißverständnisse vermeiden und einen Platz schaffen, an dem alle Völker Konflikte im Vorfeld auf diplomatischem Weg schlichten können.
Das Projekt wurde von der Föderation federführend vorangetrieben und von den Regierungen der Klingonen, Romulaner und Ferengi diplomatisch und finanziell unterstützt. Kurz vor Fertigstellung der ersten Raumstation entschied sich auch Spezies 8472, mit einem Botschafter vertreten zu sein.
Im Rahmen des Projektes wurde die Babylon-Station errichtet. Andere sollen folgen.

Trotz der Tatsache, dass die Station primär der Diplomatie und der Erhaltung des Friedens dienen sollte, war sie auch ein wichtiger Treffpunkt für den Handel in der ganzen Galaxis, woraus die Station einen Großteil ihres laufenden Budgets bezog. Im Jahr 2410 wurde sie täglich von 50 bis 60 zivilen Schiffen angeflogen. Der Handel unterliegt prinzipiell keinen Beschränkungen. Waffenverkäufe dürfen auf der Station zwar verhandelt, die Waffen dürfen jedoch nicht über die Station dem Käufer übergeben werden.
Weitaus wichtiger jedoch war die Diplomatie. Die Ratsversammlung von Babylon war der zentrale Ort für Verhandlungen der verschiedenen Völker untereinander in dem Versuch, Konflikte auf friedlichem Weg beizulegen. Zu diesem Zweck entsandten alle Völker Botschafter auf die Station, wobei die Föderation vom jeweiligen Kommandanten vertreten wurde. Über die Sinnhaftigkeit des Vorhabens herrschte Einigkeit, jedoch konnte die Station leider nicht nur Erfolge vorweisen, wie der Ausbruch des romulanisch-remanischen Bürgerkrieges im Jahr 2409 bewies.

Um den laufenden Betrieb zu finanzieren, muss jeder Besucher beim Betreten der Station eine Art Zollabgabe bezahlen. Weiters ist eine Gebühr für die Benutzung des lokalen Transwarp-Terminals zu entrichten. Den Besuchern stehen an Bord Quartiere in verschiedenen Größen und Preisklassen zur Verfügung.

Standort: Dreiecksgrenze (Romulaner-Klingonen-Föderation) (In der Nähe befindet sich Außenposten 234.)
Besatzung: 10.000
Energie: über ein Dutzend Singularitäten und Warp-Kerne
Schilde: Multi-Metaphasen-Schilde
Waffen: Multi-Vektor Torpedo Werfer (Torpedos des Typs, Photon, Quantum, Plasma und Trikobalt), Phaserlanzen, Disruptortürme und Plasmakanonen
Shuttles: Angriffsjäger, Personentransporter und Forschungsshuttles
Spezielles: Wurmloch-Generator

Die Station befindet sich in einem ceruleanischen Nebel, dessen Eigenschaften es nicht erlauben, Tarnvorrichtungen oder Schildsysteme zu benutzen. Zudem ist die Station mit einem Minenfeld aus getarnten und sich selbst replizierenden Minen geschützt.
Nur ein schmaler Korridor führt zum Auge des Nebels, wo sich die Station befindet. Die Aussicht zu diesem blauen Nebel, mit seinen weißen energetischen Entladungen, lockt so manchen Besucher an.
Dateianhänge
Babylon.jpg
Transwarp-Terminal.jpg

Dies ist ein Nicht-Spieler-Charakter.
Dieser Account kann keine PNs empfangen.
Bitte kontaktiere die Spielleitung, wenn es etwas gibt.


Antworten